Etappe O11

Hohenaschau > Samerberg

KONDITION: leicht

Eine nicht allzu lange Etappe, die aber doch ein paar Höhenmeter aufweist. Am steilsten ist der Weg dabei zu Beginn, dann geht es gemächlicher weiter.

  • reine Gehzeit (ohne Pausen): 4:45 h
  • Streckenlänge: 11,1 km
  • Höhenmeter im Aufstieg: 760 hm
  • Höhenmeter im Abstieg: 680 hm

TECHNIK: leicht

Die Etappe verläuft auf einfachen Wegen und Pfaden, auf denen zwar einige Höhenmeter zu überwunden werden, die aber nie allzu steil sind.

  • Straße/Asphalt: 1,7 km
  • Schotterweg: 4,8 km
  • Wanderweg: 1,4 km
  • Pfad: 3,1 km

...mit Abstiegshilfe Hochries-Sesselbahn

KONDITION: leicht

Mit der Abstiegshilfe Hochries-Sesselbahn verringern sich die konditionellen Anforderungen dieser Etappe ein wenig.

  • reine Gehzeit (ohne Pausen): 4:15 h
  • Streckenlänge: 9,6 km
  • Höhenmeter im Aufstieg: 760 hm
  • Höhenmeter im Abstieg: 480 hm

TECHNIK: leicht

Die Abstiegshilfe verkürzt die Etappe um Asphalt und Schotterwege, verändert den Charakter der Etappe insgesamt aber nicht.

  • Straße/Asphalt: 0,8 km
  • Schotterweg: 4,4 km
  • Wanderweg: 1,2 km
  • Pfad: 3,2 km

...mit Erweiterung Laubenstein

KONDITION: mittel

Die Erweiterung zum Laubenstein verlängert die Tour und fügt auch einige weitere Höhenmeter hinzu, so dass die konditionellen Anforderungen steigen.

  • reine Gehzeit (ohne Pausen): 5:45 h
  • Streckenlänge: 14,0 km
  • Höhenmeter im Aufstieg: 960 hm
  • Höhenmeter im Abstieg: 880 hm

TECHNIK: leicht

Der Aufstieg zum Laubenstein erfolgt auf einem schmalen und manchmal steilen, aber immer noch leicht zu bewältigendem Pfad.

  • Straße/Asphalt: 1,7 km
  • Schotterweg: 4,2 km
  • Wanderweg: 4,1 km
  • Pfad: 4,0 km

...mit Erweiterung Riesenberg

KONDITION: schwer

Mit der Erweiterung zum Riesenberg-Gipfel, mehr als 1.000 hm im Aufstieg und über 900 hm im Abstieg wird diese Etappe zu einer konditionell anspruchsvollen Tour.

  • reine Gehzeit (ohne Pausen): 6:15 h
  • Streckenlänge: 15,4 km
  • Höhenmeter im Aufstieg: 1.050 hm
  • Höhenmeter im Abstieg: 970 hm

TECHNIK: mittel

Der Weg zum Riesenberg-Gipfel ist nicht beschildert und erfordert deshalb etwas Orientierungsvermögen, auch wenn er trotz kurzer wegloser Passagen nicht wirklich schwierig ist.

  • Straße/Asphalt: 1,7 km
  • Schotterweg: 4,9 km
  • Wanderweg: 3,5 km
  • Pfad: 5,3 km

Highlights der Etappe

Schloss Hohenaschau

Laubenstein-Gipfel

Riesenberg-Gipfel

Käser-Alm


Der Weg führt uns bei dieser Etappe gleich zu Beginn bergauf durch den Wald zur Hofalm. Dort könnten wir bereits das erste Mal Rast machen, bevor es weitergeht und wir uns entscheiden müssen, ob wir auf den Pfad zum Laubenstein-Gipfel abbiegen, oder geradeaus direkt zum Riesenalm-Plateau wandern. An der Riesenhütte, die leider seit längerem geschlossen ist, steht die zweite Entscheidung an: Zum lohnenswerten Gipfelpanorama am Riesenberg, allerdings ohne Beschilderung und etwas Orientierungsvermögen erfordernd, oder gleich weiter in Richtung Hochries? Nachdem wir das Riesenalm-Plateau überquert haben geht es in jedem Fall wieder bergab. Vorbei an der Ebersberger Alm kommen wir zur Käser-Alm an der Mittelstation der Hochriesbahn, einer weiteren Möglichkeit zur Einkehr. Von dort ist es nicht mehr weit zum Etappenziel an der Talstation der Hochriesbahn.

Tourplanung und Grafik erstellt mit outdooractive.com.

Die Kartengrafik verwendet Daten von OpenStreetMap: © OpenStreetMap-Mitwirkende