Etappe W13

Sankt Margarethen > Mitteralm

KONDITION: mittel

Auf der eigentlich nicht allzu langen Etappe überwindet man doch fast 1.000 Höhenmeter und hat dabei immer wieder auch steilere Abschnitte zu bewältigen. Man kommt also ab und zu ins Schwitzen, dazwischen gibt es aber erholsamere Passagen.

  • reine Gehzeit (ohne Pausen): 4:45 h
  • Streckenlänge: 9,5 km
  • Höhenmeter im Aufstieg: 960 hm
  • Höhenmeter im Abstieg: 390 hm

TECHNIK: mittel

Die Etappe verläuft überwiegend auf schönen Pfaden, die auch stellenweise steil verlaufen. Der teilweise seilversicherte Steig beim Aufstieg zur Hochsalwand ist der schwierigste Abschnitt und erfordert ein Mindestmaß an Trittsicherheit.

  • Straße/Asphalt: 0,6 km
  • Schotterweg: 2,2 km
  • Wanderweg: 0,4 km
  • Pfad: 6,1 km
  • versicherter Steig: 0,2 km

...mit Erweiterung Ramboldplatte

KONDITION: mittel

Der lohnenswerte Abstecher über den Gipfel der Ramboldplatte verlängert die Etappe unwesentlich.

  • reine Gehzeit (ohne Pausen): 5:00 h
  • Streckenlänge: 10,0 km
  • Höhenmeter im Aufstieg: 960 hm
  • Höhenmeter im Abstieg: 390 hm

TECHNIK: mittel

Der Weg über die Ramboldplatte verläuft auf einem schmalen, aber einfachen Bergpfad.

  • Straße/Asphalt: 0,6 km
  • Schotterweg: 2,2 km
  • Wanderweg: 0,4 km
  • Pfad: 6,6 km
  • versicherter Steig: 0,2 km

...mit Erweiterung Hochsalwand

KONDITION: mittel

Mit nur 50 zusätzlichen Höhenmetern kann man auch den schönsten Gipfel der Etappe erklimmen.

  • reine Gehzeit (ohne Pausen): 5:15 h
  • Streckenlänge: 10,3 km
  • Höhenmeter im Aufstieg: 1.010 hm
  • Höhenmeter im Abstieg: 440 hm

TECHNIK: mittel

Der Gipfelanstieg zur Hochsalwand auf schmalem Pfad ist leichter als der seilversicherte Steig kurz zuvor.

  • Straße/Asphalt: 0,6 km
  • Schotterweg: 2,2 km
  • Wanderweg: 0,4 km
  • Pfad: 6,9 km
  • versicherter Steig: 0,2 km

Highlights der Etappe

Wallfahrtskirche St. Margarethen

Ramboldplatte-Gipfel

Hochsalwand-Gipfel

Wendelstein-Zahnradbahn


Die Etappe startet auf dem Hubert-Stürzl-Steig, der uns steil von der Wallfahrtskirche Sankt Margarethen zur Breitenberghütte führt. Von dort geht es bei nun angenehmerer Steigung weiter durch den Bergwald und über Almwiesen, bis wir die Lechner-Alm erreichen. Hier gehen wir entweder geradeaus weiter in den Sattel zwischen Ramboldplatte und Lechnerkopf, oder wir queren den Wiesenhang in Richtung Norden, um über den Ostgrat zum Gipfel der Ramboldplatte zu gelangen und dann, nachdem wir die Aussicht genossen haben, südwärts in Richtung Lechnerkopf weiterzuwandern. Der schmale Pfad führt nun westlich am Lechnerkopf vorbei. Schließlich gelangen wir über einen steilen und stellenweise seilversicherten Steig in Richtung Hochsalwand. Der lohnenswerte Abstecher zum Gipfel der Hochsalwand führt uns nach links durch Latschen zum Gipfelkreuz. Weiter geht es dann mit schönem Ausblick auf Wendelstein und Wildalpjoch zur Reindler-Alm und schließlich bergab zur Mitteralm, die direkt an der Mittelstation der Wendelstein-Zahnradbahn liegt.

Tourplanung und Grafik erstellt mit outdooractive.com.

Die Kartengrafik verwendet Daten von OpenStreetMap: © OpenStreetMap-Mitwirkende