Etappe W09

Natur & Landschaft

Jenbachparadies

Der Jenbach entspringt im bayerischen Wendelsteingebirge und ist in seinem Verlauf ein Wasserparadies mit Wasserfällen und Gumpen, in denen man baden kann. Die Ufer laden zum Spielen und Steine zum Staudammbauen ein. Der Jenbach in Bad Feilnbach ist umgeben von einem Biotop. Intakte Gewässer und Auen bilden den Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen. Hier erlebt man das Element Wasser und die Natur auf vielfältige Weise. Veranstaltungen, Wassererlebnisstationen und Themenwege machen den Jenbach für alle Altersgruppen erlebbar.

www.bad-feilnbach.de/kur-und-tourismus/urlaub-und-freizeit/jenbachparadies

Farrenpoint

Farrenpoint

Höhe: 1273 m.ü.NN. | Schartenhöhe: 168 m | Dominanz: 1,7 km | Orografische Dominanz: 13%

Die Farrenpoint ist ein Berg im Wendelsteingebiet und gehört zum Mangfallgebirge in den Bayerischen Voralpen. Sie ist das Ende des Höhenzugs, der sich von der Hochsalwand über die Ramboldplatte und den Mitterberg nach Norden zieht. Vom technisch leicht zu erreichenden Gipfel hat man eine schöne Aussicht auf das Bad Aiblinger Alpenvorland. Das macht die Farrenpoint vor allem im Frühjahr oder Herbst, wenn in höheren Lagen noch oder schon Schnee liegt, zu einem beliebten Gipfelziel.

Mitterberg

Mitterberg Gipfelkreuz mit Kuh

Höhe: 1214 m.ü.NN. | Schartenhöhe: ca. 60 m | Dominanz: ca. 0,6 km | Orografische Dominanz: 5%

Der Mitterberg ist ein Gipfel, der in einem Höhenzug zwischen Ramboldplatte und Farrenpoint liegt. Obwohl das Gipfelkreuz nicht sehr hoch liegt bietet sich vom leicht zu erreichenden Gipfelkreuz aus eine sehr schöne Aussicht in die Chiemgauer Alpen sowie zum Chiemsee und zum Simssee.

Blumen am Weg

Je nach Jahreszeit finden sich am Weg unserer Wanderungen viele verschiedene Blumen. Bei dieser Etappe kann man unter anderem Wiesen-Margeriten und das Gefleckte Knabenkraut entdecken.

Wiesen-Margerite

Leucanthemum vulgare

Wiesen-Margerite

Status in Bayern: einheimisch

Bestand: ungefährdet (selten)

Blütezeit: Mai - September

Geflecktes Knabenkraut

Dactylorhiza maculata

Geflecktes Knabenkraut

Status in Bayern: einheimisch

Bestand: gefährdet (zerstreut)

Blütezeit: Mai - Juni